EnBW steigt bei Supraleiter-Hersteller ein

Das bayerische Unternehmen Theva sammelt in einer Finanzierungsrunde 7 Mio. Euro ein.
nach Quelle: E&M PowerNews, 06. Juli 2017


Bildquelle: Fotolia ©Gina Sanders

Fünf Wagniskapital-Unternehmen schießen Geld in Deutschlands einzigen Supraleiter-Hersteller, der diese bereits in Serie herstellt, teilte die Theva Dünnschichttechnik GmbH mit. Ein neuer Investor ist dabei die EnBW New Ventures GmbH. Insgesamt 7 Mio. Euro stellen die Unternehmen bereit.
 
Mit Supraleitern kann Gleichstrom verlustfrei und Wechselstrom nahezu verlustfrei übertragen werden. Vor allem in Städten ist die Technologie interessant, da beispielsweise beim Thema E-Mobilität künftig viele Autos gleichzeitig mit hoher Leistung geladen werden müssen. Ein weiterer Vorteil: Es kann in bereits bestehenden Kabelschächten verlegt werden, ohne dass es beispielsweise Datenkabel stört. „Supraleiter-Kabel sind eine leistungsfähige Alternative mit wenig Raumbedarf“, heißt es von EnBW. Die Theva-Beteiligung sei das vierte Investment der EnBW New Ventures, die mit 100 Mio. Euro Investitionskapital ausgestattet ist.
Neben EnBW sind Target-Partners, E-Capital und Bayerische Beteiligungsgesellschaft als private Wagniskapital-Unternehmen beteiligt. Über die "Bayern Kapital" hat auch der bayerische Staat Geld bei Theva eingebracht. Vergangenes Jahr sammelte der Supraleiter-Hersteller in einer zweiten Finanzierungsrunde bereits 6,4 Mio. Euro ein.
 
Autor: Stefan Sagmeister
 
Weitere Informationen: http://theva.de/